Natürlich hat auch uns 2020 vor allem eines in Atem gehalten: die Corona-Pandemie. Trotzdem ging der Breitbandausbau in unseren fünf Projektgebieten gut voran. Und in einem – Stavenhagen Land – geht es nun auf die Zielgerade.

Bilder: neu.sw

Corona-bedingt mussten 2020 viele Einwohnerversammlungen ausfallen, mit denen wir normalerweise über den Ausbau in den einzelnen Gemeinden informieren. Wir haben andere Wege gefunden, mit denen wir die guten Nachrichten zu Ihnen bringen konnten. Flyer, Newsletter und – soweit möglich – natürlich auch Hausbesuche unserer Kundenberater, unter den notwendigen Abstands- und Hygieneauflagen, versteht sich. Die Hausbesuche und der Bau der Hausanschlüsse waren im Frühjahr kurzzeitig ausgesetzt worden, dennoch konnten wir in diesem Jahr 1400 Anschlüsse bauen und einen großen Teil davon auch schon in Betrieb nehmen. Angesichts der Umstände hielten sich die Verzögerungen in Grenzen.

Stavenhagen Land – das Ziel ist in Sicht
Die neu-medianet GmbH, die als neu.sw Tochterunternehmen für den Glasfaserausbau zuständig ist, hat in dem rund 300 Quadratkilometer großen Gebiet seit dem Spatenstich im Juli 2018 ungezählte Tonnen Erde bewegt, auf einer Länge von fast 240 Kilometern unterirdische Leitungen verlegt sowie etwa 1500 Hausanschlüsse gebaut. Etliche Privatpersonen und Unternehmen nutzen das angebotene Highspeed-Internet bereits und surfen mit bis zu 1 Gbit/s durch das weltweite Netz. Insgesamt profitieren 15 Gemeinden von der Technologie der Zukunft – von Lindenberg über Kentzlin, Rosenow, Ivenack, Jürgenstorf, Knorrendorf, Gülzow, Ritzerow, Grammentin, Wildberg, Tützpatz, Altenhagen, Kriesow, Röckwitz bis Pripsleben: Rund 500 Kilometer Glasfaserkabel wurden bislang allein in diesem Projektgebiet verlegt.


Umland von Burg Stargard und Friedland – der Ausbau läuft
Rund um Burg Stargard und Friedland wurden in diesem Jahr zusammen mehr als 250 Kilometer Leitungen unter die Erde gebracht. Mehr als 85 Prozent der notwendigen Tiefbaumaßnahmen sind geschafft. Am Ende der Arbeiten werden rund 600 Kilometer Glasfaserkabel die Internetversorgung sichern. Zusammengerechnet sind diese beiden Projektgebiete 581 Quadratkilometer groß. Vom ultraschnellen Netz können insgesamt über 4000 Haushalte und Unternehmen profitieren.


Altentreptow und Penzlin – der Anfang ist gemacht
Für die Bereiche Altentreptow und Penzlin fiel erst in diesem Jahr der Startschuss – und auch dort wurde schon fleißig gebuddelt. In und um Altentreptow sind auf gut 50 Kilometer Länge unterirdische Leitungen verlegt worden. Knapp 120 Kilometer sollen es insgesamt werden. In Penzlin und den umliegenden Gemeinden sind ebenfalls schon über 50 Kilometer Leitungsbau geschafft, ein Viertel der Gesamtlänge. Zusammengerechnet kommen allein diese beiden Projektgebiete auf 38 Signalstationen. Von diesen führt dann ein umfassendes Rohr- und Kabelsystem bis in jedes Haus. In Altentreptow haben 3500 Haushalte und Unternehmen die Chance auf ultraschnelles Internet, in Penzlin und seinem Umland sind es sogar rund 3800 sowie drei Schulen.


Wenn auch Sie Interesse an einem Highspeed-Internetanschluss der neu-medianet haben, können Sie sich unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 3500-800 melden oder Sie nutzen unser Kontaktformular www.glas-nost.de/privatkunden/kontakt.
Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser gespeichert werden und dazu dienen, unsere Webpräsenz nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an. Eine Übersicht über die verwendeten Cookies finden Sie hier. Damit wir Ihnen bestmögliche Online-Services anbieten können, empfehlen wir Ihnen, die Platzierung der Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu akzeptieren.
akzeptieren
ablehnen